Zum Inhalt
Zur Hauptnavigation

Beeindruckend und nachhaltig Bio-Maststall im Waldviertel

Bereits auf den ersten Blick wird ersichtlich, dass auf dem in dritter Generation geführten Betrieb von Familie Adelheid und Andreas Göschl das Wohl sowie die Gesundheit der Tiere an oberster Stelle stehen.

Martin Wieser

Nach der Hofübernahme seiner Eltern erfolgte durch Andreas die Umstellung von konventionell auf biologisch. Ebenso wird durch die nachhaltige Bauweise mit Holz im Einklang der Natur das Bewusstsein dafür gelebt. Die gute Zusammenarbeit der Familie am gemeinsamen Betrieb und auch die Freude an der Arbeit sind Teil des Erfolgsrezeptes. Beim Betreten der Stallungen ist erkennbar, dass die Tiere ein ruhiges Verhalten aufweisen. Der vor rund elf Jahren erbaute Rinderstall mit Mutterkuhhaltung wurde zur Hälfte als Schweinemaststall umfunktioniert. Durch die Ferkelproduktion mithilfe von fünf Zuchten pro Gruppe beschloss Andreas, den neuen Maststall dazuzubauen. Der Betrieb nutzt heute die Möglichkeit, jede zweite Gruppe der Ferkel am Betrieb fertig zu mästen und nur die Zwischengruppen mit 30 kg Lebendgewicht weiterzuverkaufen. Durch den erbauten Maststall ist dies, im Vergleich zu früher, heute möglich. Auch hinsichtlich der Wildschweine und den damit gegebenen Gefahren von Krankheitsübertragungen hat Familie Göschl optimale Vorkehrungen getroffen. Holzverbaute Tränken sowie Zäune und Holztore bieten diesen Risiken keine Chance. 

Fütterung

Der Maiskeimpresskuchen sowie das Maiskeimöl wird von der Firma Waldland angeschafft. Sojapresskuchen, Gerste und Mais werden von benachbarten Betrieben zugekauft. Das restliche Getreide wird auf den hofeigenen biologischen, landwirtschaftlichen Flächen angebaut. Das Futter für die verschiedensten Fütterungsphasen wird in der 2011 erbauten Halle gemischt und den Schweinen danach frisch vorgelegt. „Digestarom® P.E.P. green zählt zum absoluten Lieblingsprodukt. Wir setzen es bereits zu Beginn ein. Durch seine appetitfördernde Wirkung werden Futteraufnahme und Fresslust der Tiere gesteigert“, davon ist Andreas überzeugt. Ebenso hat sich bereits Mycofix® als unverzichtbar am Betrieb herausgestellt. Zusätzlich wird Biotronic® Multi liquid in das Ferkel- und Mastfutter eingemischt, um Durchfallprobleme vorbeugend zu bekämpfen. Im neuen Maststall steht den Ferkeln ab 30 kg das BIOMIN Produkt Mast 300 zur Verfügung. Das Vormast- und Endmastfutter wird in je einen Silo gelagert. Das Wasser in den Tränken wird den Tieren im Winter vorgewärmt angeboten.

Stallkonzept

Durch das 3%ige Gefälle im Stall wird der Mist über den Querkanal geschoben und somit separiert, sodass der flüssige Anteil besser in den Querkanal läuft. Mit diesem einfachen System des Ausmistens ist Andreas Göschl sehr zufrieden. Ebenso erfolgt die Reinigung der gesamten Abteilungen und die erneute Einstreu von frischem Stroh einmal pro Woche. Auch das Platzangebot pro Ferkel ist größer als im biologischen Schweinebereich gesetzlich vorgeschrieben. Das Wohl sowie die Gesundheit, welche mitunter auch durch die optimale Rationsgestaltung von BIOMIN Fachberater Georg Schaden unterstützt wird, steht am Betrieb Göschl an oberster Stelle.

Zukunftsaussichten

Andreas hofft, dass die aktuelle Situation hinsichtlich biologischer Landwirtschaft und Tierhaltung stabil bleibt bzw. sich weiter verbessert. Weiters wünscht er sich, dass seine Söhne, Andreas und Lukas, in den nächsten Jahren in den Betrieb einsteigen und eines Tages diesen mit der gleichen Philosophie und Leidenschaft weiterführen, wie er heute.

BIOMIN Fachberater Georg Schaden sowie die Firma BIOMIN bedanken sich für die großartige Zusammenarbeit sowie das langjährige Vertrauen und wünschen Familie Göschl weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

„Mithilfe von Biotronic® Multi liquid im Ferkel- und Mastfutter, werden Durchfallprobleme vorbeugend bekämpft." erklärt Betriebsführer Andreas Göschl.