Zum Inhalt
Zur Hauptnavigation

Biomin® LocoMote

Starke Klauen – starke Leistung: Fütterung auf Klauengesundheit!

Lahmheit ist ein multifaktorielles Problem und steht auf vielen Betrieben an erster Stelle der Abgangsursachen. Entzündungen und Druckstellen in der Lederhaut beeinträchtigen die Qualität der Hufhornbildung und erhöhen folglich das Verletzungsrisiko. Steigende Leistungen und veränderte Haltungsbedingungen (z.B. Gruppenhaltung) stellen höhere Anforderungen an die Klauenqualität. Dies hat einen Einfluss auf den Nährstoffbedarf und muss daher bei der Fütterung berücksichtigt werden.

Wirkungsweise

  • Die Klauengesundheit wird durch eine optimale Versorgung der Lederhaut (= Ort der Hornbildung) mit essentiellen Nährstoffen unterstützt. Die wichtigen Spurenelemente Zink, Mangan und Kupfer werden durch hochverfügbare organische Spurenelementkomplexe zugeführt, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten
  • Die Ausbildung eines widerstandsfähigeren Klauenhorns wird gefördert. Nach dem Auswachsen des beschädigten Hufhorns (nach 3 – 4 Monaten), ist die Verletzungsanfälligkeit geringer 

Achtung: Fütterungsmaßnahmen können Hornläsionen nicht heilen, aber es ist möglich die Bildung von neuem Horn zu unterstützen und es widerstandsfähiger gegen Läsionen zu machen. Haltungsund Managementmaßnahmen (Hygiene, Temperatur, Wasserversorgung, Besamungsmanagement) müssen zusätzlich berücksichtigt werden!

Anwendung & Dosierung

Zur Verbesserung der Klauengesundheit wird empfohlen Biomin® LocoMote über einen Zeitraum von 3 – 4 Monaten einzusetzen, bis das beschädigte Hufhorn ausgewachsen ist.

Zucht: 0,5% im Fertigfutter

Geflügel

Schwein

Rinder

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Lösungen?

Ihr BIOMIN-Fachberater berät Sie gerne!