Print Version
   Close

URL: https://www.biomin.net/de-an/products/levabon/?tx_cookiepolicybar_pi1%5Baction%5D=close&tx_cookiepolicybar_pi1%5Bcontroller%5D=CookieBar&cHash=199d575f76afd19169463c73470893c8

Levabon® Rumen E

Bessere Bioverfügbarkeit der Nährstoffe

Levabon® Rumen E ist ein autolysiertes, sprühgetrocknetes Hefeprodukt (Saccharomyces cerevisiae), das durch einen eigenen geschützten Herstellungsprozess gewonnen wird. Die biologisch aktiven Inhaltsstoffe der Hefezelle, Mannane, Glukane, Chitin, Nukleotide, Peptide und essentielle Aminosäuren, stehen damit dem Wiederkäuer im Pansen maximal zur Verfügung.

Das Produkt fördert das Wachstum von zellulosespaltenden Bakterien. Die inhärenten präbiotischen Zellwand-Polysaccharide (Mannane, Glukane und Chitin) sowie Nukleotide dienen den nützlichen Pansenbakterien als Nahrungsquelle, die Zellwandkomponenten der Hefe binden darüber hinaus schädliche Bakterien.

Worin besteht der Hauptnutzen?

Anwendung

Zur Anwendung bei Milchkühen während der Laktation und in der späten Trockenstehphase. Auch für Kälber und Fleischrinder geeignet.

Kann sowohl mit der TMR als auch mit pelletiertem Futter verabreicht werden.

Haben Sie Fragen zu dieser Produktlinie?

Vereinzelte Aussagen treffen möglicherweise nicht auf alle geografischen Regionen zu. Produktbezogene Aussagen können je nach Anforderungen nationaler Behörden differieren.

Die Verfügbarkeit von Produkten kann je nach Land unterschiedlich sein. Bitte wenden Sie sich an BIOMIN für mehr Informationen.



Medien

Erfolgsfaktor Futterverwertung - Nicht nur wegen der Stoffstrombilanz!

Die Regelungen der neuen Düngeverordnung und der im Januar 2018 in Kraft getretenen Stoffstrombilanzverordnung sind in aller Munde. Ziel der Verschärfungen ist die Reduzierung der Nährstoffüberschüsse...

Mykotoxin-Risiko-Management im Wiederkäuer – Sinn oder Unsinn?

Mykotoxine als sekundäre, giftige Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die in allen Arten von Getreiden, Gräsern und auch in Silagen vorkommen können, sind ein weitgehend bekannter Einflussfaktor...

Zearalenon in Zuckerrüben – wie groß ist die Gefahr?

Zearalenon (ZEN) ist ein weltweit verbreitetes Mykotoxin, welches in Mais und Weizen, aber auch anderen Getreidearten und landwirtschaftlichen Kulturpflanzen von Fusarienpilzen gebildet werden kann....

Prophylaxe bei Hitzestress

Schon ab Temperaturen über 21-22°C und einer Luftfeuchte von 50 % beginnt für hochleistende Milchkühe und Sauen der Hitzestress. Sie nehmen weniger Futter auf und oft entsteht ein Energiedefizit, das...

BIOMIN Journal 18

März 2019 - Unsere Märzausgabe des BIOMIN Journals befasst sich mit dem Thema Futterverwertung.

Viel Spaß beim Lesen!


BIOMIN Holding GmbH, Erber Campus 1, 3131 Getzersdorf, Austria
Tel.: +43 2782 803 0, office@biomin.net