Science & Solutions No. 55 - Poultry

In dieser Ausgabe:

Die Auswirkung von Mykotoxinen bei Puten
Mykotoxine kommen in fast allen Futterrohstoffen vor, die zur Herstellung von Putenfutter verwendet werden. Sie haben eine beträchtliche Auswirkung auf die Produktionsleistung der Herde. Durch den Einsatz eines Produkts zur Deaktivierung von Mykotoxinen im Futter können diese negativen Auswirkungen abgeschwächt werden.

Einsatz nützlicher Bakterien für eine verbesserte Leistung in der Putenproduktion
Die Putenproduktion bringt ihre ganz eigenen Herausforderungen mit sich, einschließlich einer Steigerung der Wachstumsrate, Erhöhung der Nährstoffaufnahme und Verringerung bakterieller Darmerkrankungen. Durch den eingeschränkten Einsatz von Antibiotika werden diese Probleme noch vergrößert, aber die Ergänzung des Futters mit PoultryStar® liefert nützliche Bakterien zur Wiederherstellung des Leistungsniveaus.

Verringerung der E. coli-Infektionen bei Puten durch Einführung der richtigen Strategie
Die Mehrheit der im Gastrointestinaltrakt vorkommenden Bakterien lebt im Wirtsorganismus, ohne diesen dadurch zu schädigen. Bestimmte Stämme verursachen jedoch Krankheiten, wodurch sich erhebliche wirtschaftliche Einbußen für die Produzenten ergeben. Die Behandlung dieser bakteriellen Erkrankungen bei gleichzeitiger Reduktion des Antibiotikaeinsatzes in der Putenproduktion erfordert ein gut durchdachtes, strategisches Konzept.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter