Zum Inhalt
Zur Hauptnavigation
zurück
  • Scours
  • Specialized Solutions
  • Weight Gain
  • Welfare/Well-being
  • Calves
  • Feeding Solutions
  • Farmer
  • Scours
  • Specialized Solutions
  • Weight Gain
  • Welfare/Well-being
  • Calves
  • Feeding Solutions
  • Farmer

Kälberdurchfall - eine unendliche Geschichte

Besonders in den ersten Lebenswochen leiden viele Kälber an mehr oder weniger starkem Durchfall. Durchfälle zählen nach wie vor zu den verlustreichsten Jungtierkrankheiten, welche mit erheblichen wirtschaftlichen Einbußen für den Betrieb einhergehen.

Auf das Immunsystem kommt es an 

Nur ein gutes Immunsystem ist stabil genug, um mit unterschiedlichen Erregern im Stall zurecht zu kommen. Die ersten Lebensstunden eines Kalbes sind entscheidend für seine weitere Entwicklung, da sie keine eigene Immunität besitzen und sich deshalb nicht aktiv gegen Infektionserreger schützen können. Erst durch den Kontakt mit der Umwelt baut das Kalb körpereigene Antikörper auf. BIOMIN bietet abgestimmte Speziallösungen, um die Kälber, besonders während der Übergangszeit von der passiven zur aktiven Immunität, zu stärken und stabilisieren. 

Biestmilchtest mit Refraktometer

Kolustrum - höchste Qualität für einen guten Start

In den ersten 2 bis 4 Stunden sollten die Kälber 3 bis 4 Liter Biestmilch aufnehmen und in den nächsten 12 Stunden mindestens nochmal 2 Liter. Um die IgG-Qualität des Kolostrums zu kontrollieren, sollte eine Kolostrumspindel (gute Qualität: spez. Gewicht ab 50g/l) oder ein Refraktometer eingesetzt werden. Auch die Trockensteherfütterung ist extrem wichtig für ein hochwertiges Kolostrum - mit angepasster Eiweiß- und Mineral- und vor allem Selenversorgung.

Relevante Produkte: BoVital® Trocken, Biomin® RUMENdryBiomin® VikoVital, Biomin® Organo SP oder Biomin® BetaCarotin 7000.


Fütterungsbedingter Durchfall vs. Infektionsbedingter Durchfall

Bei fütterungsbedingten Durchfällen sind Fütterungsfehler, wie z.B. Anrührtemperatur, MAT Kalibrierung oder unzureichende MAT Qualität (Tabelle 2) sowie alte Nuckel oft die Ursache. Bei infektionsbedingten Durchfällen gilt es immer zuerst, mittels einer Kotprobenanalyse, eines unbehandelten Kalbes, die Durchfallerreger festzustellen und dementsprechend Maßnahmen zu ergreifen.
Nur wenn man den Erreger kennt, kann man richtig vorgehen. Viren (z.B. Rotaviren, Coronaviren), Bakterien (z.B. E.Coli, Clostridien) aber auch Parasiten (Kryptosporidien, Kokzidien) gehören zu den gängigen Durchfallerregern, welche nahezu auf jedem landwirtschaftlichen Betrieb vorkommen.

Unterschied Fütterungsdurchfall zu Erreger bedingtem Durchfall

Durchfallprophylaxe nicht vergessen

Eine hohe Tränkemenge (ad libitum oder innerhalb der ersten 3 Wochen auf 10 Liter steigern) ist eine sehr gute Durchfallprophylaxe. Vollmilchergänzer, Biomin® Vital Plus oder Biomin® StabiStart Top 3 mit Vitaminen und Eisen sind ein Muss. Bei leichtem, unspezifischem Durchfall ist das Produkt Biomin® Stabi K zur Durchfallprophylaxe und Ausheilung sehr gut geeignet, um die jungen Kälber in der Tränkephase bestmöglich mit der Unterstützung von Digestarom®, autolysierter Hefe sowie Probiotika zu stabilisieren und pathogene Keime zu verdrängen.

Flüssigkeitsverlust entgegenwirken

Bei hohem Infektionsdruck durch Durchfallerreger werden die Darmzotten des Kalbes stark geschädigt. Dies führt zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust und geringerer Nährstoffaufnahme der Darmschleimhaut. Da die Kälber bis zu sieben Liter am Tag Flüssigkeit verlieren können, gehen ebenfalls darin gelöste Elektrolyte und Puffersubstanzen verloren und es kommt zu einer Blutübersäuerung (Azidose). Aus diesem Grund ist es enorm wichtig die Flüssigkeits- und Elektrolytverluste durch eine hochwertige Elektrolyttränke zwischen den Milchmahlzeiten auszugleichen. Biomin® Weanolyte unterstützt das Immunsystem und enthält Elektrolyte, Dextrose sowie Natriumbicarbonat als hochwirksamen Puffer.

Checkliste zur Beurteilung von Milchaustauscherkomponenten

Kryptosporidien 

Diese zellwandlosen Parasiten sind sehr widerstandsfähig und bei guten Umweltbedingungen bis zu sechs Monate überlebensfähig. Kryptosporidien können sich in der Darmschleimhaut von jungen Kälbern einnisten, diese schädigen und lebensbedrohlichen Durchfall auslösen. Die Infektionswege können direkt vom Muttertier oder über bereits erkrankte Kälber erfolgen, sowie durch schmutzige Stiefel und Kleidung vom Landwirt selbst.
Biomin® CRS ist ein Diätergänzungsfuttermittel für Aufzuchtkälber und wird zur Stabilisierung der physiologischen Verdauung, schon ab der 2. Mahlzeit während der Tränkephase, eingesetzt. Dabei schützt die abgestimmte Kombination die Darmschleimhaut, fördert die natürliche Darmflora und stabilisiert die Verdauung für eine optimale Unterstützung der Abwehrkräfte bei jungen Saugkälbern.

Fazit

Neben einer professionellen Kolostrumversorgung, sowie Hygiene rund um die Geburt, ist es entscheidend Kälber in Stresssituationen und sensiblen Übergangsphasen zu unterstützen, um Durchfallerkrankungen und Immunschwäche entgegenzuwirken.
BIOMIN bietet Ihnen umfangreiche Speziallösungen an, um eine gesunde Kälberaufzucht zu begleiten.

Digestarom®
Pflanzliche Wirksubstanzen sorgen für hohe Schmackhaftigkeit, eine stabile Verdauung und damit für eine effiziente Futterverwertung.

Levabon® Rumen E
Levabon® Rumen E ist ein autolysiertes, sprühgetrocknetes Hefeprodukt, welches mittels eines intern entwickelten Prozesses hergestellt wird. Die biologisch aktiven Inhaltsstoffe der Hefezellen
stehen damit dem Wiederkäuer im Pansen maximal zur Verfügung.

  • Autolysierte Hefe fördert die Pansenfunktion
  • Erhöhte Futterverdaulichkeit und verbesserte Futterverwertung
  • Erhöht die Tageszunahmen

Probiotikum
Fördert die Besiedelung des Darms mit positiven Darmbakterien und trägt damit zu einer stabilen Darmgesundheit bei.