Mykotoxine

Obwohl Mykotoxine ein weltweites Problem darstellen, wird eine klinische Mykotoxikose in der Geflügelhaltung nicht häufig diagnostiziert. Allerdings kann die subklinische Mykotoxikose die Gesundheit des Geflügels auf vielerlei Art und Weise beeinträchtigen, von der Immunsuppression und einer dadurch reduzierten Impfwirkung über eine Fettleber bis zu Nekrosen an Kamm und Kehllappen sowie im Mundbereich. Weitere negative Wirkungen sind Störungen der Darmfunktion aufgrund einer physikalischen Schädigung des Darmepithels sowie schlechte Federbildung und Auseinanderwachsen der Tiere der Herde. In Zuchtbeständen können auch die Fruchtbarkeit und die Schlupffähigkeit durch verschiedene Mykotoxine beeinträchtigt werden. All dies bedeutet wirtschaftliche Verluste für den Geflügelproduzenten.

Effekte der Mykotoxine beim Geflügel

Produkte

Mycofix®

Mycofix®

Die Mycofix® Produktlinie ist eine Palette von speziell entwickelten Futtermittelzusätzen, die die Gesundheit der Tiere dadurch schützt, dass sie Mykotoxine in kontaminiertem Futter deaktiviert.

Mehr Informationen

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?