Mykotoxine

Mykotoxine sind eine Gefahr für viele Organe und Gewebe des Schweines, vor allem Leber, Darm, Nieren und immunkompetentes Gewebe. Das Ergebnis einer Mykotoxininfektion zeigt sich in einer verringerten Leistung und erhöhten Anfälligkeit für andere Pathogene. Die Symptome beim Schwein sind oft latent und manifestieren sich z. B. bei den geschwächten Tieren durch eine verminderte Sensitivität gegenüber Impfstoffen und Antibiotika.

Besondere Aufmerksamkeit sollte man den sogenannten konditionierten Erkrankungen wie Rotlauf, Colibacillose, Salmonellose, Influenza, Pasteurellose und Streptokokkose widmen. Diese Krankheiten werden durch einen Stressreiz ausgelöst. Wie sich gezeigt hat, stellt die Anwesenheit von Mykotoxinen einen ausreichenden Reiz dar, um solche Infektionen aufflammen zu lassen.

Effekte der Mykotoxine beim Schwein

Produkte

Mycofix®

Mycofix®

Die Mycofix® Produktlinie ist eine Palette von speziell entwickelten Futtermittelzusätzen, die die Gesundheit der Tiere dadurch schützt, dass sie Mykotoxine in kontaminiertem Futter deaktiviert.

Mehr Informationen

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?